Hintergrund

Zum 1.x saß ich im Alter von 4 Jahren an einer Nähmaschine. 

Das war an einer TretNähmaschine auf dem Schoß meiner Oma.

Seither "hänge ich an der Nadel":

Im SchwabenLande ließ ich mich vor vielen Jahren zur ModeDesignerin ausbilden.

Schon immer ist Weiter- & Wiederverarbeiten ein Teil meines Schaffens.

Unterschiedliche textile Verarbeitungstechniken, ob maschinell unterstützt oder

in handwerklich-handarbeitlicher Manier variieren bei meinen Arbeiten.

Die Bereiche in denen ich textil tätig bin wechseln.

Konstant bleibt das Arbeiten in Unikaten & meinen Kollektionen.

So entsteht mit meiner Kleidung "die 2. Haut" & tragbare Kunst.

 

systematisch einkreisen

ist eine der Arbeitstechniken, die von außen bedingt ersichtlich ist und mir gefällt.

Zeit-verzogene ThemenKombination.

 

 

 


Nähen hat mit Nähe zu tun

 

 

 

 

 

 

 

Der Name

weil sich Mensch zum Einen hierbei mit der "Zweiten Haut" auseinandersetzt, den Materialien die unsere Körper alltäglich umhüllen (& schützen, verwöhnen, schönen sollten)

und für mich zum Anderen ein Weg zur Nähe zu mir ist:

 

 

 

 

LYRA ist die Protagonistin der Trilogie

"His Dark Materials/ Der goldene Kompass"

von Phillip Pullmann.

Als ich die Bücher das erste mal las, habe ich mich sofort verliebt.

AMBER = Walkotze.

Das Magensekret von Pottwalen, gebildet zur Verdauung von Krakenschnäbeln und anderen harten Substanzen, oxidiert an der Luft & wird als Öl oder "Stein" zu Parfum.